Wer? Wie? Was? – Die obligatorischen FAGs


 

Wer eine freie Feier für sich in Betracht zieht, der hat oft viele Fragen – vor allem, wenn er selbst noch keine solche Feier erlebt hat ... denn noch sind freie Trauungen, Willkommensfeiern und  Jawort-Erneuerungen in unseren Breitengraden ein wenig exotisch. ;)

Darum habe ich hier versucht, einige der Fragen, die mir am häufigsten gestellt werden, zu beantworten ... und ich hoffe, Ihr findet diese Informationen ein wenig hilfreich. ;)

Was ist eine "freie Feier"? – Ein Definitionsversuch

Eine freie Zeremonie ist eine Feier an einem der großen und kleinen Wende- und Höhepunkten im Leben – Geburt, Volljährigkeit, Hochzeit, Jubiläen langjähriger Beziehungen und Tod – in der dieses besondere Lebensereignis außerhalb von amtlichen oder kirchlichen Institutionen gewürdigt wird. Eine freie Feier bietet daher auch die Möglichkeit, Ereignisse im eigenen Leben zu würdigen, die in den traditionellen religiösen Liturgien keine Beachtung finden – was immer Euer Leben bewegt könnt Ihr in einer freien Zeremonie zum Ausdruck bringen, und dabei diese genau so gestalten, dass Ihr Euch wirklich darin wiederfindet. :)

 


 

Eine freie Zeremonie ist in jeder Hinsicht frei:

Sie ist an keinerlei Vorgaben und Regelungen gebunden und steht daher nicht nur jedem offen,

sie eignet sich außerdem für jeden Anlass, der für Euch bedeutsam ist

und kann in der Gestaltung ganz auf Euch und Eure Wünschen und Vorstellungen zugeschnitten werden.

Genau das ist das Besondere an einer freien Zeremonie.

 



Wann und wo kann eine freie Feier stattfinden?

Ganz einfach: Dort wo Ihr das möchtet – in Eurem Garten, in einem romantischen Schwarzwaldhofgut, im Ballsaal eines Schlösschens, dem Vereinsheim Eures Sportclubs, im Leuchtturm an der Nordsee oder direkt am Strand, im Fesselballon oder im Weinkeller ... Ihr müsst es nur selbst organisieren und Papilio kommt dann dorthin, wo Ihr feiern wollt – weltweit (abhängig vom Auftragsumfang)! ;)

Ebenso wählt Ihr selbst den für Euch perfekten Zeitpunkt Eurer Feier mit Papilio – sofern Ihr schnell seid und Euer Wunschtermin im Papilio-Terminkalender noch frei ist! ;) Schaut am besten gleich nach:

Ist eine freie Feier auch in einer Kirche oder Kapelle möglich?

Klar! Voraussetzung ist jedoch, dass der Eigentümer Euch die Räume für Eure Feier überlässt, und das ist ziemlich unwahrscheinlich, wenn sich das Gebäude im Besitz einer kirchlichen Gemeinschaft befindet. Es gibt jedoch viele ungeweihte Kapellen in privater oder öffentlicher Hand, z. B. Hof- oder Schlosskapellen. Außerdem haben sich die Kirchen in Deutschland in den letzten Jahren von einer steigenden Zahl an Kirchengebäuden getrennt, die nun entweiht sind und meist anderen Zwecken dienen und gelegentlich für Feiern angemietet werden können.

 

Wie sieht denn überhaupt der Ablauf und die Gestaltung einer freien Feier aus? Können wir dabei mitentscheiden?

Ganz einfach: Genau so, wie Ihr Euch Eure Feier wünscht! Natürlich könnt Ihr mitentscheiden – wir bitten sogar sehr darum! :)

Bei einer freien Feier geht es nämlich nicht darum, wie "MAN" ein besonderes Lebensereignis würdigt, sondern nur darum, wie IHR das gerne tun möchtet. :) Okay, damit ist natürlich noch nicht viel gesagt ... Darum zeige ich meinen Interessenten immer gerne ein paar unterschiedliche Beispiele von Abläufe meiner bisherigen Zeremonien, so wird bereits ein wenig besser deutlich, was für die Gestaltung alles denkbar ist ... und dass die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt sind – denn eine freie Zeremonie ist eben ganz 'frei': Frei in der Wahl des Ortes und des Zeitpunktes; frei traditionelle Klassiker für die Gestaltung zu wählen, ebenso wie ganz eigene, selbst erdachte und erarbeitete Gestaltungselemente oder ein Motto; frei im Ablauf und den Inhalten; und frei Eure Feier ganz nach Eurer weltanschaulichen Überzeugung auszurichten. DIE freie Feier gibt es also nicht – auch wenn es durchaus immer mal wieder Ähnlichkeiten zwischen verschiedenen Feiern gibt – und genau das ist das Tolle an einer freien Feier! :)

 

 

Wir haben noch keine Idee, wie unsere Feier gestaltet werden soll – was nun?

Kein Problem, denn genau das finden wir gemeinsam in unseren Gesprächen und unserer Zusammenarbeit heraus – ich möchte Euch dazu intensiv kennenlernen und nehme mir dafür auch gerne ganz viel Zeit. Auf der Grundlage unserer Gespräche werde ich Euch dann eine Menge Vorschläge für die Gestaltung Eurer Zeremonie machen, die wir gemeinsam besprechen und ausarbeiten können. Also geht mit mir auf eine Entdeckungstour durch Eure persönliche Geschichte und erzählt mir von Euch und Eurem Leben, und allem, was darin eine besondere Bedeutung hat. Genau das, was Euch und Eure Geschichte einmalig macht und einfach "typisch" für Euch ist, werden wir als Quelle der Inspiration für Eure Feier nutzen. Das wird toll – versprochen! :)

Was ist das Besondere an einer freien Feier, und ist das das Richtige für uns? – Vorteile und Motive ...

... die für die Wahl einer freien Feier sprechen findet ihr ausführlich auf den Seiten der jeweiligen Feiern. ;) Hier könnt Ihr auch testen, ob Eine freie Feier zu Euch und Euren Wünschen passt:



Ist eine freie Zeremonie auch "gültig" – vor dem Staat oder vor Gott?

Mit der "Gültigkeit" ist das so eine Sache – freie Zeremonien werden weder von einer amtlichen noch von einer religiösen Institution abgehalten und sind daher auch nicht durch diese legitimiert und anerkannt. Eine freie Zeremonie ist deswegen jedoch nicht zwangsläufig "ungültig", sie hat nur keine Bedeutung für den Staat oder die Kirchen.

 

Die Eheschließung ist die einzige Lebensschwelle, die man durch eine zivilrechtliche Zeremonie "absegnen" lassen kann:

Dafür bedarf es dann allerdings auch zwingend einer standesamtlichen Trauung / eingetragenen Lebenspartnerschaft. Nur dann gilt man als Paar vor dem Gesetz als Ehepaar / Lebenspartner.

Keine andere Form der Trauung besitzt staatliche Gültigkeit. Wem also die zivilrechtliche Anerkennung seiner Beziehung durch den Staat wichtig ist, der kommt um eine standesamtliche Zeremonie nicht herum. Dieses "Ja" vor dem Amt kann zuvor oder später in einer freien Trauung bekräftigt, vertieft und mit allen Freunden und Verwandten gefeiert werden …

Andererseits ist eine standesamtliche Zeremonie zusätzlich zu einer freien Trauung auch nicht zwingend nötig, wenn es für ein Paar triftige Gründe gibt, die gegen eine zivilrechtlich legitimierte Ehe sprechen.

Weitere Lebensschwellen – Geburt, Trennung, Tod – werden staatlich nur dokumentiert und verwaltet und nicht zelebriert.

 

Dagegen haben Rituale und Zeremonien an sämtlichen Lebensschwellen seit jeher ihren Platz in allen religiösen Traditionen rund um den Erdball. Sie werden von den jeweiligen (institutionellen) Glaubensgemeinschaften legitimiert. Eine freie Zeremonie wird von den verschiedenen Religionsgemeinschaften nicht anerkannt (obwohl es zumindest in Hinsicht auf eine freie Taufe möglich wäre – die Kirchen stellen sich hier jedoch in den allermeisten Fällen stur). Andererseits werden die traditionellen Zeremonien oft auch nur innerhalb der jeweiligen Glaubensgemeinschaft anerkannt.

 

Dass eine freie Zeremonie nicht institutionell legitimiert wird, macht in gewisser Weise auch genau ihren Charakter aus: Es gibt aus diesem Grund eben keine Kriterien, durch die festgelegt wird, ob eine Zeremonie gültig ist, oder nicht – daher ist in der Gestaltung einer freien Zeremonie prinzipiell auch alles möglich!


Es ist also von Vorteil, dass hinter einer freien Zeremonie keine etablierte Institution steht. Die Legitimation einer freien Zeremonie erwächst viel mehr aus der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den Kunden, die sich für diese Art der Feier bewusst entscheidet, und dem Redner, dem der Auftrag für die Gestaltung einer Feier erteilt wird:

 

Jede Feier ist ein soziales Ereignis und das, was durch eine Zeremonie gewürdigt und öffentlich gemacht wird,

erhält auf diese Weise sozialen Status und wird soziale Wirklichkeit – selbst ohne etablierte Institution im Hintergrund.

 

... und wer sich Gottes Segen in seiner Feier wünscht – z. B. für Eure Ehe oder Euer Kind:

Ich bin sicher, SIE wird sich nicht von Kirchenmauern abhalten lassen, mit Euch zu feiern! ;)

Freier Theologe, freier Redner, Ritualdesigner ... oder was?

Viele Worte und Bezeichnungen – was steckt dahinter? Wen das interessiert: Hier habe ich versucht, Euch eine Antwort aufzudröseln:


Kerzenhalter-Männchen auf mit Blumen geschmückten Traualtar im Freien

Wie wurdest Du freie Theologin und was ist Dir für Deine Feiern wichtig?

:D Ahh – davon erzähle ich Euch gerne hier Genaueres:

Was halten wohl unsere Gäste von einer freien Feier?

Nicht selten kommt es vor, dass meine Kunden äußern, dass ihre Familien und Freunde einer freien Feier skeptisch gegenüberstehen – weil diese noch gar keine Vorstellung davon haben, was da auf sie zukommt. Es wird meist befürchtet, dass der Feier eine gewisse Würde, Tiefe und Autorität fehlt.

Nach wirklich jeder meiner Feier habe ich jedoch erlebt, wie die Gäste freudestrahlend auf mich zu kamen und sagten: "Das war toll! Einfach wunderschön – und so persönlich." Ich bekomme wirklich immer die Rückmeldung, dass die Gäste im Endeffekt die sehr persönliche Art freier Feiern zu schätzen wissen, dass sie Spaß an der kreativen Gestaltung haben, dass sie berührt sind von der Tiefgründigkeit und Wertschätzung, die in diesen Feiern zum Ausdruck kommt, und dass sich Freude und Begeisterung auf sie übertragen. 99 % Eurer Gäste werden Eure freie Feier lieben – versprochen! :)

Eines ist jedoch sowieso immer von Vornherein klar: Allen Gästen werdet Ihr es sowieso nie recht machen können! ;) Es ist Eure Feier – also Feier einfach so, wie es Euch glücklich macht! Alle, die Euch wirklich gerne haben, werden sich mit Euch freuen und Spaß an Eurer Art zu Feier haben ... einfach weil sie so perfekt zu Euch passt! ;)

Wie würde die gemeinsame Vorbereitung unserer Feier ablaufen?

Also dazu habe ich Euch schon mal was vorbereitet – eine kleine Übersicht über mein Angebot und meine Leistungen. ;) Schaut hier:

... und was kostet so eine freie Zeremonie?

Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle bei der Wahl eines Redners. Doch eine persönliche Zeremonie ist eben kein Produkt von der Stange. Was auf den ersten Blick für viele nicht offensichtlich ist:

 

Hinter den 30 bis 60 Minuten, die eine Zeremonie durchschnittlich dauert,

stecken mehrere Stunden an Beratung, Ausarbeitung, und Vorbereitungen ...

 

... denn Kreativität und individuelle und engagierte Arbeit brauchen ihre Zeit!

 

Diese Zeit und all mein Engagement stelle ich Euch gerne voll und ganz für Eure Feier zur Verfügung – zu fairen Konditionen!

 

Als Selbständige haben Redner auch meist Ausgaben, die Angestellte nicht bedenken müssen, und die vom Gewinn aus ihrer Arbeit abgedeckt werden müssen. "Rent a Pastor" hat 2016 einmal transparent gemacht, was alles in so einem Honorar steckt, und eine Umfrage zum Honorar unter Hochzeitsrednern und Theologen in ganz Deutschland – freiberufliche und gewerblich tätige Selbständige, Kleinunternehmer, nebenberuflich und hauptberuflich selbständige Redner – durchgeführt.

Auch Papilio hat daran teilgenommen. Demnach liegt, je nach den Bedingungen, unter denen ein Redner arbeitet, ein faires Honorar zwischen 700 € und 1200 €. Die interessanten Ergebnisse dieser Umfrage findet Ihr hier: Was kostet ein Hochzeitsredner? 

 

Für Euer Geld erhalten Ihr bei mir natürlich wesentlich mehr als ein paar schöne Worte, einige Standardideen und einen netten "Auftritt" am Tag Eurer Feier. Bitte bedenkt auch folgendes: Eure Zeremonie sollte im Verhältnis zu Euren anderen Ausgaben für Eure Feier stehen! Überlegt kurz, was Ihr für die Miete der Räumlichkeiten, Dekoration, Kleidung und das Catering ausgebt.

 

Wenn Ihr daran nicht spart,

dann spart auch nicht an Eurer Zeremonie:

Sie ist das Herzstück Eurer Feier!

 

Prinzipiell gilt bei mir jedoch auch: Person vor Preis! Wer aufgrund seiner finanziellen Situation eine bescheidene Feier mit kleinem Budget ausrichtet, für den bin ich auch bereit eine angemessene Lösung zu finden. Bitte scheut Euch dann nicht und sprechen Sie mich einfach darauf an.

 

 

Hier ein Überblick über mein Honorar und meine Preise: