Warum eine freie Trauung? – Motive und Gründe


 

Prinzipiell ist eine freie Trauung für jedes Paar geeignet, dem eine Unterschrift auf dem Standesamt einfach zu wenig ist, und das sich eine emotionale Feier wünscht, geleitet von jemandem, der sich im Unterschied zu einem Standesbeamten die Zeit nehmen konnte, seine Kunden wirklich kennenzulernen. Doch folgende Motive werden besonders häufigsten genannt, wenn Paare sich für eine freie Trauung entscheiden – sind das auch Eure?

 

 

Kreative und Individualisten

Freie Trauung Barock (Kostüme) – Foto von Frank Rimmler

Ihr wünscht Euch für Euren großen Tag eine Zeremonie, die ganz auf Euch zugeschnitten ist und in der Ihr Euch wirklich wiederfindet? Ihr habt ganz bestimmte Vorstellungen und Wünsche, bei denen Ihr keine Kompromisse eingehen möchten – eine Trauung an einem besonderen Ort, mit einer Traurede, die Euch und Eure Liebesgeschichte in den Mittelpunkt stellt; ein bestimmtes Thema oder Motto, eine besondere Aktion oder Eure Lieblingsmusik; oder die Möglichkeit Freunde und Familie aktiv einzubinden – und findet dafür in den festgeschriebenen Abläufen und Inhalten klassischer (staatlicher und kirchlich-religiöser) Zeremonien zu wenig Spielraum und Gestaltungsmöglichkeiten?

 

So empfinden es inzwischen immer mehr Paare. Eine freie Trauung bietet dagegen die nötige Offenheit und unendliche Inspirationen für eine wirklich individuelle, persönliche Feier Eures Jaworts. Bei Papilio gibt es keine Zeremonie "von der Stange" – jede Feier entsteht in enger, vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen mir und meinen Kunden – und wichtig ist dabei immer nur das, was meinen Kunden wichtig ist und ihre Herzen berührt! 

 

 

Paare oder Partner ohne religiöse oder kirchliche Verwurzelung

Alte und neue Symbole bei einer freien Trauung: Eheringe und Ringwarming

Ihr – oder einer von Euch – gehört keiner Kirche oder Glaubensgemeinschaft an z. B. weil Ihr nie getauft wurden oder inzwischen aus Eurer Ursprungskirche ausgetreten seid? Glaube und Religion spielen in Eurem Leben einfach keine Rolle – selbst wenn Ihr noch einer Glaubensgemeinschaft angehören solltet? Oder Ihr folgt durchaus Eurer religiöse oder (individual-)spirituellen Überzeugung, habt Euch jedoch von Eurer Ursprungskirche getrennt, beispielsweise aufgrund Eurer kritischen Haltung zu bestimmten Themen oder Eurer abweichenden Weltanschauung? Oder Ihr habt nie einer Glaubensgemeinschaft angehört, möchtet Eure Ehe nun jedoch trotzdem entsprechend Eurer Überzeugungen in Eurer Zeremonie spirituell verwurzeln? 

Eine traditionelle kirchliche Heirat würde also wenigstens einem von Euch wie reine Show und Theater vorkommen?

 

Dann bietet Euch eine freie Trauung eine tolle Alternative, um entsprechend Eurer jeweiligen Vorstellungen und persönlichen Überzeugungen von ganzem Herzen "Ja" zu einander zu sagen – weltlich, (multi-)religiös oder spirituell – eben ganz auf Eure eigene Weise; und sofern Ihr unterschiedlichen Weltanschauungen folgt, können beide Ansichten gleichberechtigt berücksichtig und das fokussiert werden, was Euch darin verbindet, ebenso wie das, wodurch Ihr Euch durch Eure Weltanschauungen inspirieren und bereichern könnt. Eure Feier wird also weltanschaulich genau so, wie es Euch beiden gut tut, Euch stärkt und dabei keinem von Euch weh tut. ;)

 

 

Multireligiöse und Multikulturelle Paare

Multikulturelle freie Trauung - Foto von Thomas Konstandin

Ihr gehört verschiedenen Religionen an oder entstammt unterschiedlichen Kulturen und steht nun vor der Herausforderung, zwischen den unterschiedlichsten Ansichten, Bräuchen und Vorstellungen Euren Weg zu Eurer Traumhochzeit zu finden? Ihr wünscht Euch für Euren Feier "neutralen Boden", auf dem Ihr diese verschiedenen Traditionen, Überzeugungen und Gestaltungselemente entweder ausklammern könnt, ohne jedoch auf eine romantische, tiefsinnige Feier verzichten zu müssen, oder alternativ diese Elemente sogar gleichberechtigt, kreativ und einfühlsam miteinander kombinieren und Euch dabei auf das konzentrieren könnt, was Euch darin verbindet und bereichert?

 

All das ist in einer freien Trauung möglich – und im Idealfall beginnen beide Seiten einander mit den ihnen je ganz eigenen Perspektiven zu inspirieren und es entsteht daraus eine fantastische, einzigartige und tiefsinnige Feier! :D

 

 

Regenbogenpaare: Gleichgeschlechtliche- / LGBT-Liebe

zwei  Bräute – LGBT / Regenbogen-Brautpaar

Mehr als eine eingetragene Lebenspartnerschaft gefällig? Vielleicht sogar ein Hochzeitssegen und eine Feier mit Gott? Homosexuelle und transsexuelle Paare werden in Deutschland bisher nur von einer kleinen Zahl evangelischer Landeskirchen getraut. Weitere evangelische Landeskirchen bieten zumindest eine Segnung an. Die römisch-katholische Kirche hingegen und die meisten anderen in Deutschland vertretenen Religionsgemeinschaften lehnen beides nach wie vor strickt ab.

 

Für eine freie Trauung ist es jedoch völlig unerheblich, ob sich zwei Menschen unterschiedlichen oder des gleichen Geschlechts lieben und einander ein Leben lang zur Seite stehen möchten – es gibt keine Liebe zweiter Klasse! Alleine die Wahl des Herzens zählt!

 

 

Paare mit Geschichte: Katholische Wiederverheiratete und Patchworkfamilien

Freie Trauung einer Patchwork Familie – Foto von Sinai Boldt

Ihr seid katholisch und einer oder beide von Euch waren schon einmal kirchlich verheiratet?

In diesem Fall ist eine erneute Trauung in der katholischen Kirche nicht mehr möglich (übrigens auch in den gelegentlichen Fällen, in denen ein Partner zuvor katholischer Geistlicher oder Ordensmitglied und damit dem Zölibat unterworfen war) – aber eine freie Trauung ist eine ganz wundervolle Alternative, gerade dann, wenn Ihr Euch für Euren Schritt in Euren neuen Lebensabschnitt auch den Segen Gottes wünscht.

 

Oder Ihr bringt in Eure zukünftige Ehe nicht nur Eure Liebe zu einander sondern auch ein paar Kinder aus vergangenen Partnerschaften mit? Wunderbar! In einer freie Trauung können alle mit einbezogen werden und es kann eine Form gewählt werden, die zum Ausdruck bringt: Hier hat eine ganze Familie zueinander gefunden! Auch Kombinationsfeiern aus Trauung und Willkommensfeier sind möglich. :)